Effiziente Remote-Kollaboration für Unternehmen mit Mesh & Azure Remote Rendering

microsoft_mesh_azure_remote_rendering

Ausgangssituation: Remote Work ist zwar neuer Standard – aber nur in 2D

Die Pandemie und die aktuelle Weltlage machen unmissverständlich klar, dass Arbeit neu gedacht werden muss. Viele Unternehmen haben umgestellt: Remote-Work ist heute Standard.

Gleichzeitig ist Begegnung und Kollaboration weiterhin essenziell. Doch Expert:innen können und sollen nicht mehr für jeden Handgriff und jedes Gespräch überall hinreisen müssen. Zudem wird Homeoffice immer mehr zum Standard und in vielen Fällen dem Weg ins Büro bevorzugt.

Video-Besprechungen via Teams & Co. decken zwar viele Szenarien ab – allerdings längst nicht alle und nicht immer zufriedenstellend.

Die Herausforderung:  Virtuelle Kollaboration wie im realen Leben

Die Planung und Evaluation von Räumen, Maschinen oder einzelnen Bauteilen erfordert räumliches Denken. Doch nicht alle Personen sind dazu fähig, anhand von Plänen oder CAD-Modellen am 2D-Screen perfekte Abschätzungen zu treffen.

Gerade die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams oder mit neuen Mitarbeitern birgt Risiken, dass nicht jede/r dasselbe Verständnis von einem Projekt hat.

Auch in einer Videokonferenz kommt dieser räumliche Aspekt zu kurz. Die Folge sind Einschätzungsfehler von Abständen oder Platzierungen einzelner Bauelemente bei Prototypen, die kurz vor der Produktion oder sogar erst beim Bau auffallen. Das erfordert Überarbeitungen, verzögert die Umsetzung und verursacht im schlimmsten Fall hohe Kosten.

Die Lösung: Mesh & Azure Remote Rendering ermöglichen virtuelle Zusammenarbeit am 3D-Objekt 

Microsoft Mesh ist eine Mixed-Reality-Plattform für digitale Zusammenarbeit: Unabhängig vom physischen Standort können Personen sich als 3D-Avatare in einem virtuellen Raum treffen und gemeinsam Meetings abhalten, interagieren und sich frei bewegen.

Das heisst, Microsoft Mesh vermittelt Nutzer:innen durch Hologramme das Gefühl, beispielsweise bei Online-Meetings zusammen am selben Ort zu sein – und das auch, wenn sie eigentlich auf verschiedenen Kontinenten sind.

Auch 3D-Modelle lassen sich in Microsoft Mesh einbetten. Diese können oft je nach Detailgrad und Komplexität variieren, was zu äusserst langen Ladezeiten führen kann. Um dieses Problem zu lösen, wird Microsoft Mesh mit folgendem Service verknüpft: Azure Remote Rendering.

Azure Remote Rendering überträgt dabei interaktive 3D-Objekte mit mehreren hundert Millionen Polygonen in Echtzeit ohne spürbare Latenz – und das bei vollem Detailgrad. Microsofts Streaming-Service lädt die 3D-Objekte schnell, scharf und pixelgenau. Der größte Vorteil: Da das Renderverfahren die 3D-Daten aus der Cloud streamt, brauchen Anwender:innen keinen starken Rechner vor Ort. Eine gute Internetverbindung reicht.

Azure Remote Rendering in Kombination mit Mesh macht somit virtuelle Besprechungen mit 3D-Modellen für alle verfügbar.

Die Vorteile: Besseres Verständnis, weniger Fehler

Mit Mesh & Azure Remote Rendering hat jeder Mitarbeiter:in umgehend ein klares Verständnis vom Objekt. Egal ob eine Maschine, eine Anlage oder ein sonstiges Produkt – durch die realistische Darstellung des 3D-Modells und die gemeinsame Betrachtung werden viele Unklarheiten auf Anhieb gelöst. Zusätzlich können Nutzende die 3D-Darstellungen in Echtzeit zum Beispiel vergrößern, auf Details zoomen, einzelne Komponenten markieren oder sogar austauschen.

Fehler, wie beispielsweise nicht korrekt platzierte Bauteile fallen somit sofort ins Auge und können rechtzeitig korrigiert werden. Und das nicht erst, wenn eine fünf Tonnen schwere Maschine fertig beim Kunden aufgebaut wurde.

Autobauer wie Bugatti setzen etwa schon lange auf virtuelle Prototypen und sparen bis zu einem Jahr Arbeitszeit beim Design. So gestalten die Designer Autos komplett in 3D und müssen den Prototyp nicht erst klassisch aus Lehm formen. Dadurch lassen sich bis zu 80% der initialen Kosten einsparen.

Diesen Prozess können Unternehmen auch in Ausbildung und Einarbeitung anwenden: Durch die 3D-Komponente, die das räumliche Lernen stimuliert, kann Wissen deutlich besser und schneller vermittelt werden. In der Chirurgie erzielen Ärztinnen und Ärzte, die virtuell trainiert haben, bis zu 300 Prozent bessere Ergebnisse. Studien unterstreichen, dass der erfahrungsbasierte Lernansatz mit virtueller Realität im Vergleich zu traditionellen Methoden eine 90 Prozent bessere Langzeitspeicherung erreicht.

Die Experten: Augment IT unterstützt Unternehmen bei der Anwendung zukunftssicherer Digitallösungen

Augment IT ist zertifizierter Microsoft-Mixed-Reality-Partner und ein führender Anbieter von AR-Lösungen für Unternehmen. Wir beraten Sie gern beim Einsatz von Microsoft Mesh und Azure Remote Rendering. Wie du Azure Remote Rendering im Detail verwendest und welche Vorteile entstehen erfährst du in diesem Blog.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen aus zahlreichen Praxisprojekten: Sprechen Sie uns gern für ein kostenloses Erstgespräch an oder vereinbaren Sie eine unverbindliche Demo!

Jetzt Termin vereinbaren!

Sprechen wir darüber, wie Sie AR in Ihrem Unternehmen einsetzen können. Oder wir vereinbaren gleich einen Termin für eine Produktdemonstration.

Elias Remele

Ihr Persönlicher Berater

Elias Remele

Head of Business Development AR

Elias Remele anrufen

    Weitere Nachrichten und Informationen zur Augmented Reality-Technologie