Stadt Zürich: Safe Truck VR

Safe Truck VR bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Gefahren des toten Winkels eines Lastwagenfahrers zu erleben. Der Benutzer muss alle Spiegel im Blick behalten, beschleunigen und den Lastwagen rechtzeitig anhalten. Der Lerneffekt lässt sich direkt auf den eigenen Verkehrsalltag als Radfahrer oder Fußgänger übertragen. Die App erklärt den toten Winkel nicht nur, sondern lässt ihn auch real erleben.

Herausforderung

Im Straßenverkehr gibt es verschiedene Gefahren für Fußgänger und Radfahrer, besonders an Kreuzungen, wenn große Fahrzeuge wie Lastwagen abbiegen. Wenn die Fahrer abbiegen, gibt es Bereiche außerhalb des Fahrzeugs, die trotz Spiegeln nur schwer einsehbar sind. Vor allem bei Lkw gibt es viele tote Winkel vor und neben dem Fahrzeug. Dies führt zu schweren Unfällen an Kreuzungen in Rechtsabbiegesituationen, an denen Lkw und Fahrräder beteiligt sind.

Lösung

Um die VR-Technologie zu nutzen und die Nutzer einzubinden, haben wir ein Erlebnis mit drei Szenarien geschaffen, in denen die Nutzer die toten Winkel für Lkw-Fahrer beim Rechtsabbiegen erleben können

Wir haben diese Anwendung zusammen mit der Stadt Zürich entwickelt, um das Bewusstsein für diese gefährlichen Situationen zu schärfen und eine Simulation einer echten Straße in Zürich anzubieten. Safe Truck VR bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Gefahren des toten Winkels eines Lastwagenfahrers zu erleben. Der Benutzer muss alle Spiegel im Blick behalten, beschleunigen und den Lastwagen rechtzeitig anhalten. Der Lerneffekt lässt sich direkt auf den eigenen Verkehrsalltag als Radfahrer oder Fußgänger übertragen. Die App erklärt den toten Winkel nicht nur, sondern lässt ihn den Nutzer auch wirklich erleben. Dazu gibt es verschiedene Perspektiven, die der Nutzer wechseln kann: Perspektive im Lkw-Cockpit, Transparenz, um den toten Winkel gut zu verstehen, Simulation des toten Winkels mit virtuellen Rückspiegeln.

Die App ist Teil der Entwicklung des Unfallverhütungsprogramms der Stadt Zürich, das den Fortschritt der VR-Technologien von 360°-Videos zu interaktiven 3D-Simulationen nutzt.

Wie es funktioniert: Wenn der Nutzer die VR-Brille aufsetzt und das Erlebnis startet, kann er das Rechtsabbiegen aus der Perspektive eines LKW-Fahrers erleben. Dabei muss er auf Fahrräder, Fußgänger, Ampeln und Linien achten.

Gamification-Teil: Der Benutzer sollte alle drei Szenarien erfolgreich durchlaufen, um erfolgreich und sicher das Ende zu erreichen. Das Wichtigste ist, dass der Benutzer nach Abschluss der Erfahrung verstehen kann, warum es nicht so einfach ist, mit einem Lkw abzubiegen und gleichzeitig auf alles auf der Straße zu achten.

Aus pädagogischer Sicht ist dies eine hervorragende Lösung, vor allem weil die Interaktion mit dem Benutzer den Lerneffekt und die Aufmerksamkeit erhöht.

Die Anwendung und die Geräte können problemlos in Schulen, auf Freizeitmessen oder bei Veranstaltungen eingesetzt werden.

Werfen Sie einen Blick darauf

Weitere Geschichten